Fliegen mit Handgepäck

Einen Koffer aufgeben oder den günstigsten Tarif ohne Gepäck buchen? Diese Frage stellt sich schnell, wenn man einen Blick auf die Gepäckgebühren vieler Fluggesellschaften wirft. Während vor ein paar Jahren nur low-cost-Airlines eine zusätzliche Gebühr fürs Gepäck erhoben haben, ziehen nun auch Charter- und Linienfluggesellschaften gleich.

Wenn ihr zum Schnäppchenpreis fliegen möchtet,  fahrt ihr darum in der Regel am besten, wenn ihr einen Tarif ohne Gepäck bucht und nur das kostenlose Handgepäck mitnehmt. Abgesehen von der Gepäckgebühr erspart ihr euch damit auch lange Wartezeit am Check-In-Schalter und an der Kofferausgabe oder den Äger und Formularkram bei beschädigten oder fehlgeleiteten Koffern.

Auf die Fragen, was und wieviel ihr mitnehmen dürft und wie ihr möglichst viel in einen kleine Koffer bekommt, gibts hier Antworten vom Reisehugo!

Wer erlaubt was?

Am besten informiert ihr euch vor dem Abflug auf der Homepage der jeweiligen Airline über die aktuellen Handgepäckbestimmungen. Um einen Überblick zu erhalten, findet ihr hier die Konditionen einiger Airlines (Stand: 21.05.2014):

  • TUIfly: Die Freigepäckgrenze für Handgepäck beträgt bei TUIfly 6 kg (55 x 40 x 20cm), zusätzlich dürft ihr ein Notebook kostenlos mit an Bord nehmen.
  • Lufthansa: Maße für Handgepäck: 55 x 40 x 23 cm, zusätzlich in der Kabine erlaubt: ein weiteres Gepäckstück (maximal 30 x 40 x 10 cm, z.B. Handtasche, Laptoptasche)
  • Condor: Bei Condor gelten ebenfalls die Maße 55 x 40 x 20 cm und ein Maximalgewicht von 6 kg. Außerdem dürft ihr eine kleine Handtasche, ein Laptop/Tablet inklusive Tasche und einen Regenschirm kostenfrei mit in die Kabine nehmen.
  • Easy Jet: Bei Easyjet gibt es keine Gewichtsbegrenzung für das Handgepäck! Allerdings darf es nur so schwer sein, dass ihr es selber im Handgepäckfach verstauen könnt. Bei den Maßen für euer Handgepäck gibt es zwei verschieden Regelungen: ein Gepäckstück mit dem Ausmaßen 50 x 40 x 20 cm dürft ihr in jedem Fall mit an Bord nehmen. Ist das Gepäckstück größer, bis maximal 56 x 45 x 25 cm, kann es vorkommen, dass es aus Platzgründen nicht mit in die Kabine genommen werden kann und kostenfrei aufgegeben werden muss.
  • Ryanair: Hier gelten die Maße von 55 x 40 x 20 cm und ein Höchstgewicht von 10kg für das Handgepäck. Seit kurzem dürft ihr zusätzlich eine kleine Tasche bis zu 35 x 20 x 20 cm mit in den Flieger nehmen.

Flüssig bleiben

Alle Flüssigkeiten in Verpackungen, die mehr als 100 ml umfassen, dürfen nicht ins Handgepäck! Doch auf eure Cremes, Gels und Lotions müßt ihr trotz strenger Bestimmungen nicht verzichten: besorgt euch einfach Probiergrößen in der Drogerie oder wiederbefüllbare Plastikfläschchen, in die ihr eure Lieblingskosmetik abfüllt. Ihr dürft sie dann verpackt in einen durchsichtigen, wiederverschließbaren Beutel mit einem maximalen Fassungsvermögen von einem Liter mitnehmen. Dazu eignet sich zum Beispiel ein Gefrierbeutel mit einem Zipper-Verschluss.
Medikamente, die auf dem Flug benötigt werden und Babynahrung stellen kein Problem dar. Seit kurzem dürfen übrigens auch wieder Nagelscheren mit einer maximalen Klingenlänge von 6 cm ins Handgepäck. Weiterhin verboten bleiben natürlich gefährliche Gegenstände wie Waffen, Benzinfeuerzeuge und Messer. Möchtet ihr Sportgeräte wie Skateboards und Tennisschläger oder Musikinstrumente mitnehmen, sollte ihr euch im Vorfeld bei der Fluggesellschaft informieren

Aufpassen solltet ihr auf dem Rückflug, denn schnell vergisst man, dass ein Mitbringsel nicht mit den Anforderungen an die Handgepäckbestimmungen konform geht. Ich musste zum Beispiel schon griechischen Honig (cremig, nicht flüssig wohlgemerkt!) in Athen, Ölsardinen in einer 125 Gramm Dose in Lissabon und auch einen leckeren Weichkäse in Nordspanien am Flughafen zurücklassen.

Auf der Homepage des Flughafen Frankfurt wird detailliert aufgeführt, was im Handgepäck erlaubt ist und was nicht.

Feng-Shui im Koffer

Das Gepäck für einen Wochenendtrip dürfte ohne Probleme in ein Handgepäckköfferchen passen. Wer länger bleiben möchte, sollte sich allerdings genau überlegen, was er am Urlaubsort wirklich benötigt. Denkt daran, dass ihr auch in der Fremde solche Dinge wie Haarspray, Regenschirm, Batterien und Socken kaufen könnt – darum alles aussortieren, was nicht unbedingt nötig ist! Viel Platz und Gewicht nehmen Handtücher ein. Wer zusätzlich zu den Handtüchern im Hotel ein Badetuch benötigt, fährt gut mit leichten und schnell trocknenden Microfaser-Handtüchern aus dem Outdoorladen. Ansonsten lautet die Devise: jeden Milimeter des Koffers nutzen! Darum in guter Tetris-Manier packen und Socken in die Schuhe stecken!

Im Internet findet ihr zahlreiche Tipps und Tricks zum richtigen Kofferpacken. Viele schwören auf das Rollen der Kleidung anstatt sie zu falten oder benutzen, vor allem für Reisen mit dicken Jacken oder Ski-Kleidung, Vakuum-Beutel. Grundsätzlich gilt: die schwersten Kleidungsstücke und Schuhe während des Fluges tragen und auch  die Jackentaschen nutzen, denn was ihr am Körper tragt, zählt nicht zum Handgepäck-Gewicht. Von Easyjet gibt es ein Video mit Ross Antony, der euch zeigt, was er alles in seinem Handgepäck verstauen kann.

Und habt ihr alles eingepackt, solltet ihr natürlich den Koffer nochmal auf die Waage stellen. Ausweis und Ticket nicht vergessen und ab zum Flughafen!

Wenn Du zum Deal klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Angebote.
Schreibe einen Kommentar:

      Hinterlasse einen Kommentar

      Reisehugo.de
      Logo