Der Reisehugo Mittwochs-Tipp: Alles über Mallorca!

Die Insel Mallorca ist wirklich ein tolles Reiseziel, weil hier jeder auf seine Kosten kommen kann: Partyurlauber genauso wie Familien oder alle, die einen ruhigen Urlaub bevorzugen. Wann für euch die beste Reisezeit ist und in welcher Ecke der Insel ihr euch euer Hotel suchen solltet, erfahrt ihr hier.

Reisezeit

Angebote für Mallorca findet ihr das ganze Jahr über. Zwar herrscht auf Mallorca ein mildes Mittelmeerklima, ihr solltet aber wissen, dass es für einen Sprung ins Meer zwischen Oktober und April meist zu kalt ist und in vielen Badeorten zwischen den Herbst- und Osterferien gut wie nichts mehr los ist. Wann ihr wo am besten Urlaub macht, erfahrt ihr hier:

Mallorca im Sommer

Die meisten Touristen kommen im Sommer auf die Insel, die absolute Hochsaison liegt im August. Aber auch im September ist noch einiges los und vor allem an der Playa de Palma schnellen die Hotelpreise in die Höhe, weil nach den Sommerferien viele Kegelclubs, Skatclubs und andere Partyfreunde rund um die Bier- und Schinkenstraße zusammen feiern. Manche Hotels der Playa sind darum schon langfristig ausgebucht.

Mallorca im Herbst und im Frühling

Reist ihr in der Nebensaison nach Mallorca, profitiert ihr nicht nur von besonders günstigen Preisen (ausgenommen sind die Oster- und Herbstferien), sondern auch von der ein oder anderen menschenleeren Bucht. Die Temperaturen sind jetzt ideal zum Wandern und Radfahren. Im Februar kleiden die blühenden Mandelbäume das Inselinnere in weiß und rosa und auch in den Herbstmonaten ist die alles andere als karg, denn viele Pflanzen blühen nun zum zweiten Mal.

Mallorca im Winter

Keine Frage, auch im Winter ist Mallorca schön! Überall geht es etwas ruhiger zu und die Sonne lässt sich auch des öfteren blicken. Tagsüber herrscht schon mal T-Shirt-Wetter, abends wird es aber sehr schnell kühl. Der Temperaturdurchschnitt liegt zwischen 15 und 18 Grad. Der Monat mit den meisten Niederschlägen ist der Dezember mit durchschnittlich 10 Regentagen.

Im Winter ist es sicherlich am angenehmsten, eine Unterkunft an der Südküste zu wählen, weil hier die Temperaturen etwas milder sind. Auch die gute Anbindung an Palma ist nicht zu unterschätzen, denn gerade wenn es das Wetter etwas ungemütlicher sein sollte, könnt ihr euch eine schöne Zeit in der Inselhauptstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten, Shoppingmöglichkeiten und den gemütlichen Cafés und Restaurants machen. Besonders beliebt sind in den Wintermonaten Hotels mit Hallenbad oder einem Spa Center. Für euren Winterurlaub empfehle euch z.B. folgende Hotels an der Südküste:

Wenn Ende Januar im Inselinnern die Mandelblüte beginnt, hat sich der Winter schon wieder verabschiedet.

Ankommen

Wer die Insel nicht gerade mit der Fähre anfährt, landet auf dem Flughafen von Palma de Mallorca. Er liegt ungefähr auf halber Strecke zwischen Palma de Mallorca und El Arenal. In der Ankunftshalle erwarten euch so gut wie alle bekannten Mietwagenanbieter. Außerhalb der Hauptsaison ist es kein Problem hier einen Wagen zu bekommen, günstiger ist es aber in der Regel, bereits in Deutschland einen Mietwagen zu reservieren. (Tipps zur Anmietung findet ihr hier →in unserem Artikel zum Thema.)

Falls ihr keine Pauschalreise mit Transfer gebucht habt, könnt ihr diesen entweder bei Resorthoppa.com buchen oder aber mit den öffentlichen Bussen fahren. Das ist vor allem dann kein Problem, wenn sich eure Unterkunft an der Playa de Palma oder in Palma befindet. Für fast alle anderen Orte müsst ihr in Palma umsteigen. Eine Übersicht aller Busverbindungen auf Mallorca findet ihr →hier.

Mallorca Playa de Palma 640x320Party machen

Die bekannteste Partymeile Spaniens ist die Playa de Palma bzw. El Arenal. Neben jeder Menge Ausgehmöglichkeiten (z.B. Bierkönig, MegaPark, Oberbayern oder das RIU Palace) findet ihr eine sechs Kilometer lange Sandbucht, deren Bereiche von 15 Balnearios (Strandbars) unterteilt werden, wobei die Nummerierung in El Arenal beginnt und in Can Pastilla endet. Der berühmteste Balenario trägt die Nummer 6 (bekannt als „Ballermann 6“). Partytechnisch gilt an der Playa die Faustregel: je niedriger die Nummer des Balnearios, desto jünger die Partygäste…

Seit neuestem wird rund um den Ballermann von behördlicher Seite auf gutes Benehmen geachtet, was aber nicht bedeutet, dass dort das Feiern verboten wurde. Was ihr über die neuen Benimmregeln wissen müsst, könnt ihr hier → in unserem Artikel zum Thema nachlesen.

Pauschalangebote an der Playa de Palma findet ihr zum Beispiel hier bei → weg.de oder hier bei → 5vorFlug.de

Auch in Cala Ratjada, an der Ostküste Mallorcas könnt ihr gut feiern. Statt Schlagern hört ihr hier jedoch eher coole Beats aus den Clubs kommen. Rund um den Hafen gibt es viele Bars, in denen ihr euch auf den Abend einstimmen könnt. An den beiden schöne Buchten könnt ihr tagsüber baden und entspannen.

Pauschalangebote für Cala Ratjada findet ihr hier bei weg.de oder → weg.de oder hier bei → 5vorFlug.de

Auch in Magaluf, westlich von Palma ist einiges los. Das Nachtleben ist hier vor allem auf den Geschmack von britischen und skandinavischen Gästen ausgerichtet.

BARCELO Ponent Playa CRMit der Familie auf Mallorca

Auf Mallorca gibt es viele Hotels und Clubanlagen, die sich auf Familien mit Kindern eingestellt haben. Einige von ihnen befinden sich in Cala D´or. Der Ort an der Ostküste ist bei Familien besonders beliebt, weil es hier mehrere Sandbuchten gibt. Das Wasser dort ist meist ruhig und der Strand flach abfallend, so dass auch die Kleinsten ohne Probleme das Meer genießen können.

Lohnende Ausflugziele auf Mallorca mit Kindern sind z.B. die folgenden:

  • mit der Bimmelbahn von Palma nach Soller fahren: eine original historische Schmalspurbahn mit Holzwaggons schlängelt sich über Brücken und durch Tunnels bis ins Tal von Soller. Ein Muss, nicht nur für Fans von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer! Besonders zur Mandelblüte Ende Januar/Ende Februar lohnt sich hier die Fahrt!
    Weitere Informationen zur Zugfahrt findet ihr hier.
  • das Palma Aquarium oder das Marineland besuchen: etwas über das Meer und seine Bewohner lernen und jede Menge Spaß haben, können Familien im →Palma Aquarium an der Playa de Palma und im →Marineland in Portals Nous, westlich von Palma.
  • die „Drachenhöhle“ besuchen: in der Nähe von Porto Cristo befindet sich die Tropfsteinhöhle Cuevas del Drach mit einem der größten unterirdischen Seen der Welt, auf dem ein Streicherquartett auf Booten täglich Konzerte gibt. Die Besichtigung ist mehrmals täglich zu festgelegten Zeiten möglich. In der Hochsaison kann es hier schon mal voll werden, darum empfehle ich euch, entweder den frühesten Besichtigungstermin um 10:00 Uhr oder den spätesten um 17:00 Uhr wahrzunehmen. Das ist für euch wesentlich entspannter!
    Von einigen Orten der Ostküste (z.B. Porto Christo oder Cala Ratjada) aus, könnt ihr auch mit einem Boot zu den Höhlen gelangen.

Die schönsten Strände auf Mallorca

An den Küsten Mallorcas reihen sich über 100 Strände und Buchten aneinander. Schwierig, da eine Auswahl der besten zu treffen. Es gibt lange Sandstrände, die karibische Qualitäten aufweisen, mit hellem Sand und türkis-blauem Wasser und kleine versteckte Buchten.

Traumhaft ist zum Beispiel der Sandstrand Es Trenc. Er erstreckt sich über 2 Kilometer im Südosten bei Colonía de Sant Jordi. Im Sommer sind hier auch ein paar Restaurants geöffnet, die kleine Imbisse und Getränke anbieten.
mallorcaIm Nordosten findet ihr karibisches Flair, eingerahmt von weißen Dünen an der Cala Mezquida und an der Playa del Muro. Während es an der Cala Mesquida (in der Nähe von Porto Cristo) lediglich eine Snackbar gibt, grenzen an die Playa del Muro (zwischen Can Picafort und Alcudia) mehrere 4- und 5-Sterne Hotel, weswegen es vor allem in der Hochsaison schon mal voll werden kann. Dafür seid ihr aber auch schnell mal in einem der netten Cafés, Bars und Restaurants in Strandnähe.
Weiter nördlich, in der Bucht von Pollensa findet ihr ebenfalls einen tollen Strand mit allen Annehmlichkeiten, die ein Ferienort zu bieten hat.

Pollensa sand beach in Mediterranean Mallorca island

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter den Buchten ist Caló des Moro mein Favorit. Die Bucht ist klein aber fein, mit Puderzuckersand und kristallklarem Wasser. Hier könnt ihr gut schwimmen und auch ohne Schnorchel und Taucherbrille bis auf den Grund schauen.
Die Bucht kann nicht direkt mit dem Auto angefahren werden, sondern ist nur über einen kleinen steilen Weg erreichbar, weswegen es hier vergleichsweise ruhig zugeht. Ihr findet die Caló des Moro ganz im Südwesten Mallorcas. Die genaue Wegbeschreibung und Infos zu vielen anderen kleinen Buchten auf Mallorca findet ihr unter → diesem Link.

Loswandern

Wanderfreunde kommen auf Mallorca voll auf ihre Kosten, denn vom einfachen Sparziergang bis zur anspruchsvollen Kletter-Wanderung sind auf Mallorca Wanderungen für alle Konditionen und Kenntnisse möglich. In manchen Orten könnt ihr direkt vom Hotel aus auf eure Wanderung in nahezu unberührte Natur losstiefeln.
Möchte ihr im Urlaub vor allem Wandern, lohnt sich eine Unterkunft in folgenden Orten:

Soller/Port de Soller: von hier aus könnt ihr besonders einfach die Westküste der Insel erwandern. Die meisten Hotels und einen Badestrand gibt es in Port de Soller. Hier beginnen und enden einige Wanderwege, die an der Küste entlang führen. Oder ihr fahrt in ein paar Minuten mit der historischen Straßenbahn nach Soller und erwandert von dort aus auf alten Pilger- oder Eselspfaden Bergdörfer wie z.B. Fornalutx. Von Soller aus habt ihr auch eine gute Busanbindung an Mallorcas Bergwelt. So gelangt ihr z.B. einfach zum Cúber-Stausee, von dem aus eine wunderschöne Strecke wieder zurück nach Soller führt.

Reisesangebote in Port de Soller findet ihr hier bei → weg.de

FORMENTOR Barcelo crAlcudia/Can Picafort/Pollensa: Ein Naturschutzgebiet in der Ebene, schroffe Klippen, Leuchttürme und wunderschöne Buchten könnt ihr auf euren Wanderungen im Inselnorden entdecken. Außerdem seid ihr von hier aus schnell in den Bergen um Wanderungen z.B. ab dem Kloster Lluc zu unternehmen. Dort befindet sich eine Linienbushaltestelle.

Paguera/Santa Ponsa/Port d´Andratx: Im Südwesten ist die Landschaft vielleicht nicht ganz so spektakulär wie in der Bergregion, trotzdem aber nicht weniger lohnenswert. Da alle Touristenorte der Gegend über eine gute Busanbindung verfügen, kommt ihr von allen Unterkünften aus schnell zu guten Ausgangspunkten für Wanderungen im Südwesten der Insel.

Klettern

Besonders (aber nicht nur) für Familien lohnt sich ein Besuch des Naturparks „La Reserva de Puig de Galatzó“, im Süden des Tramuntana-Gebirges. Hier könnt ihr an über 30 Wasserfällen entlangwandern, eine Schlucht per Hängebrücke überqueren und im Erlebnisbereich des Parkes nicht nur Klettern oder die Seilrutschen ausprobieren, sondern sogar baden. Zur Seite des Parks gelangt ihr hier.

Unter erfahrenen Kletterern mit starken Nerven gilt Mallorca als ein Eldorado des „Psicoblocs“: dem Klettern an Felsen über dem Wasser. Statt sich abzuseilen, lässt man sich dabei ins Meer fallen. Einen Blog zum Thema findet ihr hier.

Barcelo Pueblo Park Fahrrad CRLosradeln

Viele professionelle Radsportteams trainieren regelmäßig auf Mallorca. Aber nicht nur Profis schätzen die Insel als ein herausforderndes Ziel, sondern auch Amateure und Freizeitfahrer. Viele Hotels bieten besondere Services für Radfahrer an. Nehmt ihr euer eigenes Rad mit, vergesst nicht, es sowohl bei der Airline als auch direkt nach der Buchung beim Transferservice anzumelden.

Toll für Fahrradfahrer sind das Barceló Pueblo Park Hotel und einige der Pabisa Hotels an der Playa de Palma. Im Pabisa Bali zum Beispiel befindet sich ein komplettes Radsportzentrum mit einem Fitnessraum speziell für Biker, Werkstatt, Radvermietung, Wäscherei für Sportbekleidung und einer Fahrradgarage. Das Zentrum kann von Gästen den Schwesternhotels Pabisa Chico und Pabisa Orlando mitbenutzt werden.

Abtauchen

Die milden Temperaturen des Mittelmeeres, Fischreichtum und glasklares Wasser schaffen auf Mallorca gute Voraussetzungen für Taucher. Besonders spektakulär sind die Tauchspots rund um die unbewohnte Insel Cabrera im Südosten der Insel.
Tauchschulen findet ihr in fast allen größeren Touristenorten auf Mallorca, eine Übersicht der Tauchbasen findet ihr hier.

Auch andere Wassersportarten wie Segel und Surfen werden auf Mallorca angeboten.

Abschlagen

Auch dann, wenn im Rest Europas die Golfplätze wegen Regen und Schnee schon nicht mehr bespielbar sind, könnt ihr hier aufs Grün. Über die ganze Insel verteilt, findet ihr Golfplätze. Die meisten befinden sich im Süd-Westen, rund um Andratx und im Nordosten in der Region Alcudia. Auch Golfschulen mit deutschsprachigen Trainern findet ihr auf Mallorca ohne Probleme.

Ihr seht, Mallorca hat weit mehr zu bieten als Hotels am Strand und ist sicherlich nicht umsonst zur Lieblingsinsel der Deutschen geworden.

Bildschirmfoto 2014-01-12 um 13.24.53Noch nicht die App? Reisehugo ist unsere wahrscheinlich schönste App und sie ist für iOS und Android verfügbar. Ladet sie euch und verpasst kein Reise-Schnäppchen mehr…

Fotos: Fotolia, Barceló Hotels

Dein Kommentar



Newsletter
Psst ...

Reisehugo Newsletter



Hier kannst Du dich für den ReiseHugo Newsletter anmelden.

Der Newsletter kommt täglich gegen 17:00 Uhr und enthält die Übersicht aller aktuellen Reiseschnäppchen.



Der Newsletter ist jederzeit kündbar, einen Link zum abbestellen findest Du ganz unten in jeder Email.


Die Angabe ist optional
Die Angabe ist optional
* = Benötigte Eingabe